Aktuelles

Aktuelle Informationen, Hintergrundberichte und  mehr …

Hier finden Sie Aktuelles aus dem  Landesverband NRW der VAKJP e.V.  Berufspolitische Positionen, aktuelle Trends in der Gesundheitspolitik, Informationen und Serviceleistungen für Mitglieder

Wahl Vertreterversammlung KV

Liebe Mitglieder des Landesverbandes,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesen Tagen gehen die KV - Wahlunterlagen bei Ihnen ein. Die Wahl zur Vertreterversammlung der KV findet nur alle 6 Jahre statt. Die Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe bestehen jeweils aus 50 Vertretern. Von den zu vergebenen Sitzen werden 39 Sitze von Haus- und Fachärzten und 6 Sitze von ermächtigten bzw. angestellten Ärzten besetzt. Nur 5 Sitze gehen an die Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten.

Wir möchten Sie aufrufen von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und unseren VAKJP – Vertreter Bernhard Moors auf der Liste:

„BÜNDNIS KOOPERATIVE LISTE“

zu wählen. Bernhard Moors hat auf der Liste: „BÜNDNIS KOOPERATIVE LISTE“ einen aussichtsreichen Listenplatz, um erneut ein Mandat für die Vertreterversammlung der KV zu bekommen! Dem Einsatz von Bernhard Moors und seinen Kollegen haben wir u.a. zu verdanken, dass wir von der höheren Vergütung profitieren und diejenigen, die Widerspruch eingelegt haben, eine Nachzahlung erhalten haben.

Da die Interessenlagen der KV, der gesetzlichen Krankenkassen, der analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und aller Psychotherapeuten oft sehr unterschieldich sind, ist es für uns sehr wichtig, in den Gremien der Selbstverwaltung vertreten zu sein und engagiert für die spezifischen Anliegen der psychotherapeutischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen einzutreten!

  • Wählen Sie deshalb in Nordrhein die Liste „BÜNDNIS KOOPERATIVE LISTE“, damit Bernhard Moors sich auch weiterhin für unsere Interessen einsetzen wird.
  • Wählen Sie in Westfalen-Lippe Oliver Staniszewski, ein KJP-Kollege der Liste „KOOPERATIVE LISTE - BÜNDNIS KJP“, der sich für die KJP-Interessen dort einsetzen wird.

Herzliche Grüße

Claudia Germing
Vorstand VAKJP-NRW

Veränderungen der Psychotherapie- Richtlinie

Liebe Mitglieder,

Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss zu den Veränderungen der neuen Psychotherapie-Richtlinie und die tragenden Gründe sind nun auch auf der G-BA- Seite veröffentlicht und nachzulesen unter:

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2634/

Wie bereits mitgeteilt wird dieser Beschluss dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelen, das BMG hat nun zwei Monate Zeit den Beschluss zu beanstanden.
Die reformierte Psychotherapie-Richtlinie tritt dann am 1. April 2017 in Kraft. Bis zu diesem Zeitpunkt sind weitere Detailregelungen zu treffen, insbesondere Vergütungsregelungen für die neuen Leistungen der Sprechstunde und der Akutbehandlung.

Die gemeinsame Pressemitteilung der Verbände, die in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) eine Koalition haben (bvvp, DPtV und VAKJP) finden Sie hier. (ANHANG 1)

Der Vorstand der VAKJP wird sich sich mit den Neuregelungen detailliert befassen und Sie Ende Juli /Anfang August in einem Mitgliederrundschreiben informieren!!

Claudia Germing
Vorstand VAKJP-NRW

Psychotherapeutische Versorgung von Flüchtlingskindern und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sicherstellen

Die VAKJP NRW e.V. setzt sich für ein erweitertes psychotherapeutisches Angebot für Kinder und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien ein u.a. psychosoziale Sprechstunden in Flüchtlingsunterkünften.(mehr)

Honorarsituation und Nachvergütung

Rückwirkend ab 2012 erhalten Psychotherapeuten, die Widerspruch gegen ihre Honrorabescheide eingelegt haben, eine Nachvergütung. Mehr über diesen rechtlich bedenklichen Deal unter Aktuelle Themen

KV: Widerspruch einlegen weiter dringend empfohlen

Eien aktualisierte Vorlage finden Sie im Mitgliederbereich unter Downloads

Kammerwahl PTK NRW: Hervorragendes Ergebnis für Bündnis KJP

Sechs VAKJP-Mitglieder gewählt!

Mehr Infos unter Aktuelle Themen und auf der Homepage von Bündnis KJP (www.buendniskjp.de)

Neue Bedarfsplanungsrichtlinie für 2013

Welche Auswirkungen hat das auf die Niederlassungsmöglichkeiten von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten? (mehr)

Patientenrechtegesetz: Auswirkungen für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Das neue Patientenrechtegesetz stärkt die Rechte von Patienten auch hinsichtlich der Einsichtnahme in die Dokumentation von psychotherapeutischen Behandlungen. Welche Auswirkungen hat das für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten? Welche Rechte haben Eltern? (mehr) Aktuelle Stellungnahme der BPtK im Mitgliederbereich.